GewerkschafterInnen für Van der Bellen

CETA und TTIP Stoppen

ÖBB-Betriebsratswahlen, 3. bis 5. April 2013: Deutliche Stimmen- und Mandatszuwächse für UG Vida!

Unabhängige EisenbahnerInnen gewinnen bei Betriebsratswahlen in ÖBB Stimmen und Mandate – sensationelle Ergebnisse in Vorarlberg, Tirol und Salzburg

Die von 3. bis 5. April in den ÖBB-Absatzgesellschaften (Technisches Werk, RCA, Personenverkehr, Produktion & Holding) stattgefundenen Betriebsratswahlen brachten für die Unabhängigen GewerkschafterInnen in der Gewerkschaft Vida deutliche Stimmen- und Mandatszuwächse: so konnten sich die Listen der UG von 3,17 % der Stimmen im Jahr 2009 auf nunmehr 5,7 % steigern, bei den Betriebsratsmandaten von 11 auf 16. „Wir gratulieren unseren KollegInnen bei den ÖBB zu diesem Wahlerfolg. Die UG Vida hat damit ihren Platz zwei in der Belegschaftsvertretung der ÖBB nicht nur klar bestätigt, sondern auch noch ausgebaut. Das stärkt die Unabhängigen GewerkschafterInnen in der Vida, das stärkt die UG im ÖGB insgesamt,“ freut sich Markus Koza, Vorsitzender der Unabhängigen GewerkschafterInnen im ÖGB.



Deutliche Zugewinne in Vorarlberg, Tirol und Salzburg

Teilweise sensationelle Ergebnisse gab es dabei im Westen Österreichs. Erstmals, mit knapp 17 % der Stimmen gelang der Einzug in den Betriebsrat der Lokführer in Vorarlberg. In Tirol erreichten die Unabhängigen LokführerInnen mit 34,29 % der Stimmen 3 von 7 Mandaten, in Salzburg legte die UG Vida in der „Produktion Fahrbereich“ auf 38,17 % zu, von einem auf 3 Betriebsratsmandate.

Im Personenverkehr OÖ hält die UG-Liste bei 25,44 % und 2 Mandaten, bei LokführerInnen des Bereichs Wien West/St. Pölten bei 28,43 % und 2 Betriebsräten, im Bereich OÖ Attnang-Puchheim/Wels bei 31,53 % und  2 Mandaten.

Herbert Orsolits, Bundessekretär der UG Vida und selbst wiedergewählter Betriebsrat bei den ÖBB SSC: „Das Ergebnis der UG Vida bekommt umso mehr Gewicht, wenn man bedenkt, dass in mehr als 80 % der Wahlkreise die FSG alleine kandidierte. In jenen 11 Wahlkreisen mit UG-Vida-Kandidaturen Durchschnittlich erreichten die UG-Listen rund 22 % der Stimmen – und das in einer ÖBB, in der die FSG üblicherweise Wahlergebnisse deutlich an die  90 % feierte!“

UG hat in ÖBB Betriebsräten und in der Vida ihren fixen Platz!

Orsolits abschließend: „Eines hat sich jedenfalls klar gezeigt: eine überparteiliche, parteiunabhängige Gewerkschaftsgruppierung hat inzwischen sowohl in den ÖBB-Betriebsräten als auch in der Gewerkschaft Vida ihren fixen Platz. Wir danken allen KollegInnen, die für die UG Vida kandidierten und selbstverständlich auch den WählerInnen für das ausgesprochenen Vertrauen.“

 

Link: Unabhängige GewerkschafterInnen in der Vida (UG Vida)