GewerkschafterInnen für Van der Bellen

CETA und TTIP Stoppen

Das war der 17. ÖGB-Bundesfrauenkongress

Von 10. bis 11. April 2013 fand der 17. ÖGB-Bundesfrauenkongress statt. Unter den Delgierten, Gastdelegierten und Teilnehmerinnen waren auch zahlreiche Unabhängige Gewerkschafterinnen. Beschlossen wurde ein Arbeitsprogramm - das u.a. einen Mindestlohn von 1.500 Euro, ein Rückkehrrecht von Teil- zu Vollzeit sowie Einkommensberichte auch in Klein- und Mittelbetrieben fordert - sowie die Verlängerung der Funktionsperiode. Gewählt wurde eine neue ÖGB-Frauenvorsitzende. Neu gewählt wurde auch in der UG: Wie bisher wird Beate Neunteufel-Zechner UG-Vertreterin im Bundesfrauenausschuss sein, ihr neuer Ersatz ist Ulli Stein.

.

Beide kommen aus der UGöD und sind BetriebsrätInnen. Beate ist zusätzlich Co-Vorsitzende der UGöD, Ulli 2. stv. Vorsitzende des AK für Gleichbehandlungsfragen an der Med-Uni Wien und AK-Rätin der AUGE/UG.  Eindrücke, Diskussionsbeiträge und Positionen der UG-Vertreterinnen beim 17. ÖGB-Frauenkongress hier, in einem Beitrag auf dem Belvederegasse-BLOG.