GewerkschafterInnen für Van der Bellen

CETA und TTIP Stoppen

Was ist die UG?

Die Plattform "Unabhängige GewerkschafterInnen" (UG) versteht sich als Zusammenschluß überparteilicher und parteiunabhängiger Listen auf Personalvertretungs-, Betriebsrats- und Gewerkschaftsebene im Österreichischen Gewerkschaftsbund.

 Im ÖGB ist die UG seit 19. November 1997 anerkannte Fraktion. Getragen wird die UG von unabhängigen und alternativen Gewerkschaftsgruppierungen in den Einzelgewerkschaften, den sogenannten "UG-Säulen":

  • In der GdG-KMSfB, der Gewerkschaft der Gemeindebediensteten, Kunst, Medien, Sport, freie Berufe ist das die "KIV/UG - Konsequente Interessenvertretung",
  • die "AUGE/UG - Alternative und Grüne GewerkschafterInnen", in der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-DJP), der Gewerkschaft PRO-GE und in den Arbeiterkammern..
  • Und in der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst (GöD) die "UGöD - Unabhängige GewerkschafterInnen im öffentlichen Dienst".

Diese drei "Säulen" sind auch die Gründungsfraktionen der UG. Später hinzugestossen sind die

  • "Unabhängigen GewerkschafterInnen in der vida (UG-VIDA)"
  • und "we4you/UG" in der Telekom-Gewerkschaft (GPF).

Die UG bekennt sich zu den Grundsätzen des Österreichischen Gewerkschaftsbundes, insbesondere zu § 3 Abs. 1:

"Der ÖGB ist in Verfolgung seines Zwecks zu einem kraftvollen Mitwirken an der steten sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Weiterentwicklung Österreichs, zur Wahrung der Unabhängigkeit und Neutralität unseres Landes, zur Bekämpfung des Faschismus, jeder Reaktion und aller totalitären Bestrebungen, zur Mitarbeit an der Sicherung des Weltfriedens sowie zum unentwegten Kampf zur Hebung des Lebensstandards der Arbeitnehmer Österreichs und zum Einsatz für Chancengleichheit zwischen Frauen und Männern berufen und verpflichtet."