Arbeitszeit FAIRkürzen: 30-Stunden-Woche jetzt!

 

Wir als Unabhängige Gewerkschafter*innen nehmen den 30. April – den Tag der Arbeitslosen und den 1. Mai – den Tag der Arbeit zum Anlass um eine umfassende Arbeitszeitverkürzung zu fordern: 

Wir fordern: eine generelle Verkürzung der gesetzlichen Wochenarbeitszeit auf 30 Stunden,  bei vollem Lohn- und Personalausgleich!

 

 

 

  

 

 

 Schon vor Jahren haben wir als Modell der Zukunft eine Arbeitszeitverkürzung gefordert.

 Die Corona-Krise ist ein Brennglas der sozialen und ökonomischen Ungleichheit. Wie aus bereits bewältigten Krisen bekannt ist, lassen sich Verbesserungen danach nur dann erreichen, wenn man sie in der Nachbetrachtung nicht aus den Augen verliert. Unter diesem Aspekt ist es ein Gebot der Stunde sich mit der längst überfälligen Reduktion der Wochenarbeitszeit auseinanderzusetzen und die gesetzlichen Wochenarbeitszeit auf 30-Stunden zu reduzieren, bei vollem Lohn- und Personalausgleich.

Denn: ArbeitszeitFAIRkürzung ist eine Frage der Gerechtigkeit, der Belastbarkeit, der Gleichstellung und der Verteilung.

Hier könnt ihr unsere Petition „Arbeitszeit FAIRkürzen – 30-Stunden-Woche jetzt!“ unterschreiben.